Close

Page 1 of 4 123 ... LastLast
Results 1 to 10 of 35
  1. #1

    [RP-Aktion] Ein harter Winter

    Da der Inaktivitätsthread überläuft, lagere ich die Diskussion um die Winteraktion hierhin aus. Als Ausgangspunkt kann, denke ich, Aspasias Post dienen:
    Quote Originally Posted by Aspasia View Post
    […]
    Winter ist eine feine Sache..warum, weil man das Überleben in den Vordergrund schiebt. Da hapert es gewaltig in der Kolonie.
    Die Neulinge (oder Altlinge die neu anfangen :3) schaffen es kaum , ihren Char mal hungern zu lassen, Verzweifelt zu sein, Heimweh zu haben, oder erst einmal in der Kolonie nicht zurecht zu Kommen. Jede Ankunft liest sich soweit, als würden sie genau wissen was sie zu erwarten haben. Um Essen betteln...oder freiwillig vor Hunger die Fronarbeiten auf den Feldern oder in der Mine zu absolvieren, fällt meist flach...man hat ja scheinbar alles.

    Ein moderierter Winter könnte da Abhilfe schaffen, wenn die Gildenführer und Räte darauf achten..das eben nicht wieder alles herbei gezaubert wird. (Da wäre Zusammenarbeit und ein gemeinsamer Nenner überaus befruchtend )
    Felle um sich zu wärmen werden knapp, Das Wild ist mager, findet selbst nichts zu fressen. Nachts nähern sie sich dann den Lagern, vor Hunger.
    Der Aufzug an der Austauschstelle fällt aus, es kommt kein Nachschub. Die Orks hungern ebenfalls und überfallen Lager (die anderen werden zu Hilfe gerufen, ein gemeinsamer Feind eint in der Regel)...unendliche Möglichkeiten, wenn man denn will.

    Da brauchen wir Leute die x.en und da wären vielleicht die gefragt, die keine Lust mehr auf einen Char haben, aber Lust mal zu spielen.
    […]
    Um das in eine konkretere Form zu fassen, orientere ich mal an meinem anderen Beispielkonzept:
    • Der Winter naht und kommt an.
    • Die Moderation verkündet dieses Ereignis. (Massenbrieftauben, Forum, MotD)
    • Es ist bereits davon auszugehen, dass sich die Wildbestände leicht reduzieren. Außerdem steigen die Preise für Stoffe und sonstigen Winterbedarf. (MotD)
    • Die Moderation verkündet, in Absprache mit dem Neuen Lager, dass mangels Nachschub der Reis gehortet wird. Das Sumpflager folgt aufgrund seiner klimatisch besseren Lage (Meer) später mit dem Ausbleiben der Sumpfkrauternten einem Verkaufsstop des Sumpfkrauts.
    • Zeitlich versetzt erhöhen sich die Lebensmittelpreise im Alten Lager, da eine größere Nachfrage aus dem Neuen Lager besteht; ebenfalls via MotD mitgeteilt.
    • Ein Expeditionstrupp des Alten Lagers stellt fest, dass der Pass zur Austauschstelle eingeschneit ist oder von einem "Schneerutsch" verschüttet wurde; die dort Stationierten sind mittlerweile verhungert.
    • Die Moderation verkündet, dass die Händler des Alten Lagers ihre Waren und nicht mehr an Lagerfremde verkaufen. Gleichsam wird bald darauf mitgeteilt, dass die Waren im Neuen Lager und im Sumpflager knapp werden.


    Habt ihr noch weitere Ideen?

  2. #2
    Join Date
    May 2013
    Posts
    17
    Quote Originally Posted by Millesimus View Post
    Da der Inaktivitätsthread überläuft, lagere ich die Diskussion um die Winteraktion hierhin aus. Als Ausgangspunkt kann, denke ich, Aspasias Post dienen:

    Um das in eine konkretere Form zu fassen, orientere ich mal an meinem anderen Beispielkonzept:
    • Der Winter naht und kommt an.
    • Die Moderation verkündet dieses Ereignis. (Massenbrieftauben, Forum, MotD)
    • Es ist bereits davon auszugehen, dass sich die Wildbestände leicht reduzieren. Außerdem steigen die Preise für Stoffe und sonstigen Winterbedarf. (MotD)
    • Die Moderation verkündet, in Absprache mit dem Neuen Lager, dass mangels Nachschub der Reis gehortet wird. Das Sumpflager folgt aufgrund seiner klimatisch besseren Lage (Meer) später mit dem Ausbleiben der Sumpfkrauternten einem Verkaufsstop des Sumpfkrauts.
    • Zeitlich versetzt erhöhen sich die Lebensmittelpreise im Alten Lager, da eine größere Nachfrage aus dem Neuen Lager besteht; ebenfalls via MotD mitgeteilt.
    • Ein Expeditionstrupp des Alten Lagers stellt fest, dass der Pass zur Austauschstelle eingeschneit ist oder von einem "Schneerutsch" verschüttet wurde; die dort Stationierten sind mittlerweile verhungert.
    • Die Moderation verkündet, dass die Händler des Alten Lagers ihre Waren und nicht mehr an Lagerfremde verkaufen. Gleichsam wird bald darauf mitgeteilt, dass die Waren im Neuen Lager und im Sumpflager knapp werden.


    Habt ihr noch weitere Ideen?
    • Raubtiere werden agressiver und mutiger, da auch sie unter dem Winter leiden (magere Beute etc.), weswegen große Rudel von Wölfen sich z.B. bis an die Tore der Lager trauen
    • Die Orks könnten gegebenenfalls auch vom Winter betroffen sein, da sie ja (so viel ich weiß) vor allem von der Jagd leben und könnten deswegen darauf zurückfallen sich Nahrung durch Plündereien zu beschaffen
    • Es wird weniger Erz (im alten sowie neuen Lager geschürft) da Schürfer sowie Buddler an der Kälte und Hunger sterben, was zu einer gewissen Deflation bzw. zu Unzufriedenheit bei den Söldnern/Gardisten führt

    Das wären mal ein paar weitere Möglichkeiten. Bin mir aber sicher, dass es noch vieles mehr gibt was man machen könnte.

  3. #3
    Join Date
    Mar 2014
    Posts
    23
    Trupps müssen gebildet werden, um die Erfrorenen aus den Hütten zu holen und zu verbrennen.
    Der See im Neuen Lager friert zu und die Leute aus dem NL bekommen Besuch von Lukern.
    Im Sumpf verlieren die Sumpfhaie Lebensraum, der See vereist...auch das bedeutet Gefahr für das Lager.(Immerhin hat das Lager dann Fleisch )
    Im Alten Lager wird mehr geraubt..Händler werden überfallen.Misstrauen macht sich breit..und natürlich Futterneid

    Die Wege sind verschneit...Leute verirren sich in den Wäldern...zeitgleich beginnen hungernde Orks Menschen zu fressen.

    Der Sumpf braucht neue Kleidung, Stoffe sind rar...Sumpfkraut wird verwendet.. um ähnlich wie beim Hanf.. Fasern herzustellen.So mangelt es an Stängeln und somit an Tauschmitteln, trotz Hortung.

    Da wäre anzufügen..das man je nachdem in welchem Lager etwas passiert..Aktive aus den anderen Lagern zum X.en einspringen.
    RP bei dem man selbst Feinde oder -Widrigkeiten besiegt...die man sich selbst x.te.. sind langweilig.

  4. #4
    Join Date
    May 2013
    Posts
    42
    Schaun wir mal von Wo gefahr droht und von Wo eher weniger:
    Trollschlucht: Die Trolle Fressen vermuttlich einfach die Snapper die dort herum geistern auf, für das dortige Diebeslager dürfte es nun leichter sein in die restliche Kolonie hinein und wieder zurück zu kommen.
    Minen: Die Minen sind vermutlich überlaufen, da es in den Minen angenehm warm sein dürfte, da sie Metertief unter der Erde sind und wenn es draußen sehr kalt ist, ist es in so einer Mine angenehm warm, vorallem wenn unten eine Erzschmelze steht.
    Snapper/Razzoren/Warane/Luker/Scavinger: Sind das nun Vögel oder Reptielen? wenn es Reptielen sind und sie somit kaltblüter und ihre aktivitäten ziemlich nach unten gehen, da sie sich ohne wärmende Sonne schlichtweg nicht bewegen können.
    Wölfe/Warge/Schattenläufer: In anbetracht dessen, das sie keine Konkurenz mehr durch die Reptielien haben dürften sie sich stärker vermehren und aktiviere Jäger sein. Voralem die Wölfe brauchen keine Angst mehr vor den größeren Dinos zu haben.
    Fleischwanzen: Dürften erstmal aussterben, es sei den sie funktionieren so wie Karkalaken dann sind sie nurerheblich schwerer zu finden.
    Minecrawler: Dürften wegen den warmen Minenschächten nicht betroffen sein in wie weit kann man die eigentlich essen?
    Goblins/Orks: Das sie problemlos überleben steht außer frage, die frage ist nur wie.
    Bluthunde:???
    Harpyn: Dürften ihre jagdgebiete auch deutlich vergrößern. Vorrausgesetzt sie frieren nicht ein.

    Konsequenzen von draußen: Was macht der König, wenn wir kein Erz mehr schicken (Der Grund dürfte ihn ziemlich egal sein, er sieht nur das er kein Erz mehr sieht und dadurch droht den Krieg zu verlieren)

    Logik problem an allem: Die Wetterzauber konnen den Winter, zumindest die großen Schneeberge sofort wieder beenden. So nen Feuerregen dürfte effektiv als Schneeschmelze funktionieren ebenso wie ein Niederschlag (vergessen wie die WM 5 Runde nochmal heißt) und ein Gewittersturm. Da es bei den ereignissen Regnet ergo die Temperatur über 7 grad sein muss. (eventuell magisch verursachter Winter, ein Verrückter Wintermagier als Feind?)

    Ein Expeditionstrupp des Alten Lagers stellt fest, dass der Pass zur Austauschstelle eingeschneit ist oder von einem "Schneerutsch" verschüttet wurde; die dort Stationierten sind mittlerweile verhungert.
    2 Probleme hier mit.
    1. Logik Problem: Wenn der Pass einschneit dann kommen die Gardisten dort zurück (und geben Meldung)da sie kein Interesse daran haben zu verrecken, letzendlich sind das alles nur gefangene die Versuchen zu überleben
    2. und viel wichtiger: Sobald ein Neuling kommt und in ein Lager gelangt und nicht dort hängen bleibt würde es zu nem Logik Problem führen, gleichzeitig wollen wir aber natürlich Neulinge in der Kolonie haben
    Last edited by Yola; 20.11.2015 at 14:13.

  5. #5
    Join Date
    Jan 2013
    Posts
    64
    Quote Originally Posted by Yola View Post
    Logik problem an allem: Die Wetterzauber konnen den Winter, zumindest die großen Schneeberge sofort wieder beenden. So nen Feuerregen dürfte effektiv als Schneeschmelze funktionieren ebenso wie ein Niederschlag (vergessen wie die WM 5 Runde nochmal heißt) und ein Gewittersturm. Da es bei den ereignissen Regnet ergo die Temperatur über 7 grad sein muss. (eventuell magisch verursachter Winter, ein Verrückter Wintermagier als Feind?)
    Das würde aber bedeuten, dass die Magier dauerhaft ihre Zauber nutzen müssen und ununterbrochen würden die das wohl kaum mitmachen. Das sehe ich weniger als Problem. Man kann es in Aktionen verwenden aber wirklich helfen wird es nicht gegen eine ganze Jahreszeit.

    Quote Originally Posted by Yola View Post
    2 Probleme hier mit.
    2. und viel wichtiger: Sobald ein Neuling kommt und in ein Lager gelangt und nicht dort hängen bleibt würde es zu nem Logik Problem führen, gleichzeitig wollen wir aber natürlich Neulinge in der Kolonie haben
    Problemlösung: Eine Schneelawine/zusätzlich vllt mittels Steinschlag zerstört die Austauschstelle. Der Aufbau ist kaum machbar, da der Boden zu hart gefroren ist und erst Räumungsarbeiten durchgeführt werden müssen und das nur bei Tauwetter und annehmbaren Temperaturen der Fall wäre ohne noch mehr Leute sinnfrei zu verheizen.
    Neulinge kann man auch einfach so auf einen Berg voll Schnee und Steine werfen

  6. #6
    Daevon Guest
    Quote Originally Posted by Yola View Post
    2 Probleme hier mit.
    1. Logik Problem: Wenn der Pass einschneit dann kommen die Gardisten dort zurück (und geben Meldung)da sie kein Interesse daran haben zu verrecken, letzendlich sind das alles nur gefangene die Versuchen zu überleben
    2. und viel wichtiger: Sobald ein Neuling kommt und in ein Lager gelangt und nicht dort hängen bleibt würde es zu nem Logik Problem führen, gleichzeitig wollen wir aber natürlich Neulinge in der Kolonie haben
    Guter Einwand, das müsste man anders erklären sonst werden damit schon zu Anfang reichlich Neulinge vom RP her ausgeschlossen, da sie de facto erst gar nicht in die Lager gelangen können.

    Man könnte es natürlich so drehen, dass lediglich ein schmaler Pfad vom Eis frei bliebe, den man zwar begehen aber zu eng für einen Transport ist. Doch tut man im RP nichts um dem entgegen zu wirken, würde auch dieser über kurz oder mittel zufrieren. Vorschlag: Hier bietet sich eine RP-Aktion als Zwischenlösung an. Sobald Späher (was weiß ich, Gardisten, Banditen oder was auch immer) der einzelnen Lager bemerken dass der Pass zuzufrieren droht, werden diese in ihren Heimlagern bescheid geben. Das muss natürlich glaubwürdiger ablaufen als sowas wie "xy geht mal eben ohne besonderen Grund zur Austausschtelle". Daevon ließ ich vor einer Weile (etwa ein oder zwei Wochen ists her), da er in den nahegelegenen Wäldern zum Neuen Lager kein Wild fand, in die nördlichen Berge ausweichen. Bei so einer kleinen Aktion könnte man natürlich auch nebenbei bemerken, dass die Pässe langsam zugehen.

    Zugeschneiter/zugeschütteter Pass:

    Hier bietet sich die Chance, dass die Lager ausnahmsweise mal wieder etwas zusammenarbeiten. Etwa dass sie Schürfer/Buddler schicken um die Pässe freizuschaufeln, die Magier sprengen sie gezielt auf ohne dass dabei der halbe Berg wegfliegt, oder was auch sonst nicht zu weit an den Haaren herbeigezogen wirkt. Jedenfalls Maßnahmen, bevor die Pässe ganz zu sind und Neulinge behindern.

    Das fordert natürlich etwas Vorbereitung. Etwa dass ein Vertreter aus dem NL mit einer Botschaft ins AL (oder umgekehrt) geschickt wird um die Nachricht vom Pass überbringt. Da es die ganze Kolonie betrifft, würde dies auch diese Nachricht rechtfertigen. Warum erstmal kein Sumpfbruder? Ganz einfach, denn was haben die schon aus RP Gründen nahe der Austausschtelle zu suchen. Die können auch noch nachher benachrichtigt werden. Ist auch diesen daran gelegen, ihr Rauchkraut weiterhin zu vertreiben.

    Wildbestände, Jagd et cetera:

    Bevor ich Daevon auf Jagd schicke oder ihn an einem x-beliebigen Tag durch das Lager latschen lasse, achte ich darauf dass mindestens in einem oder zwei Posts das Wetter erwähnt wird. Oder auch mit anderen Jägern am Lagerfeuer. Bei diesen Gesprächen wird so gut wie jedes Mal erwähnt, dass es immer schwieriger ist allein auf Wild zu stoßen und tut man es doch, ist es zu gefährlich für eine Person alleine. Hierfür ist bereits die eine oder andere Jagdgesellschaft in der Entwicklung, um mit mehreren loszuziehen um einen oder zwei Tierbaue auszumachen um diese auszunehmen. Viel Vorbereitung hierzu fehlt nicht mehr. Falls gewünscht, könnten auch hier gerne noch weitere Mitglieder anderer Lager zustoßen. Dies würde sogar noch für weitere Würze sorgen, wenn es nachher darum geht wenn sich um die Beute gestirtten wird. An sonsten geht es natürlich auch ohne. Denn ob diese Jagden stattfinden, ist längst nicht mehr die Frage. Eher das wann.

    Was sich natürlich auch anbieten würde wäre, wenn ein Rudel oder zwei in den Wäldern oder deren Umgebung herumstreunern. Aber nicht nur "harmlose" Wölflein. Eher sowas wie Warge um etwas die Dramatik der Lage zu erhöhen. Womöglich sterben dabei auch ein paar /x-en Charaktere/Namenlose, sodass man die Sache nicht mehr ignorieren kann.

    Zugefrorene Hütten, Deflation, Raub und derlei:

    Aspasia spricht das oben schon richtig an, auch hier würde sich das eine oder andere Brauchbare für zumindest ein paar kleinere Aktionen bieten, wenn nicht mehr.
    - hungernde Buddler/Schürfer/Krautsammler versuchen sich an den Vorratslagern schadlos zu halten
    - einfache Hütten, mit Bewohnern sowohl als auch ohne, schneien über Nacht zu un die müssen freigeräumt werden
    - auch das mit den Orks könnte man sicherlich aufgreifen, das wäre vielleicht erstmal was für die Schwarzmagier, kann sich natürlich auch auf die weitere Kolonie ausbreiten, Möglichkeiten wären da
    -das mit dem Mangel an RP-Erz, wie Hymir oben erwähnt, wäre sicherlich auch Stoff um dies einzuarbeiten, denn wer mag es schon wenn man ihm in den Geldbeutel schneidet
    -was auch noch für Würze sorgen könnte wäre ein Brief von Außen, dass man demnächst nicht mehr so sehr auf das Erz der Kolonie angewiesen ist

    Warensendung von außen:

    Winterkleidung wird teurer und neue Felle rarer, das wurde hier im thread schon richtig erkannt und bietet von daher, da stimme ich zu, ausreichend Stoff für die eine oder andere RP-Aktion. Bei der Warenbestelltung sollte daher zumindest etwas darauf geachtet werden, entsprechend zu handeln. Auf alle Fälle Saatgut sollte schon dabei sein, um die Sache glaubhafter zu halten. Was sonst noch so bestellt wird, geht vermutlich in erster Linie das AL an. Denn sie sind es ja imemrhin, die mit "draußen" verhandeln.

    Zusammengefaßt läßt sich schon sagen, dass es gewiss nicht an Aktionsideen mangelt. Der Trick dabei ist, dass man sie so aneinanderreiht und geschehen lässt, dass es nicht so wirkt als müsse man einen Katalog abarbeiten, sondern so, dass Interesse zum Mitmachen dabei geweckt wird. Denn wenn diese Spontanität verlorengeht und es eher wie Arbeit als Spiel daherkommt, könnte das sich unter Umständen negativ auf die Motivation mitzumachen auswirken. Wäre schade, denn diese Winteraktionen bieten durchaus Reiz und mir selber juckts schon in den Fingern, bei einigen dieser Aktionen da mitzumachen .

  7. #7
    Join Date
    May 2013
    Posts
    42
    Quote Originally Posted by Daevon View Post
    Zugeschneiter/zugeschütteter Pass:

    Hier bietet sich die Chance, dass die Lager ausnahmsweise mal wieder etwas zusammenarbeiten. Etwa dass sie Schürfer/Buddler schicken um die Pässe freizuschaufeln, die Magier sprengen sie gezielt auf ohne dass dabei der halbe Berg wegfliegt, oder was auch sonst nicht zu weit an den Haaren herbeigezogen wirkt. Jedenfalls Maßnahmen, bevor die Pässe ganz zu sind und Neulinge behindern.
    Vorsicht RP Logik Teil 2:

    Warum sollte man das machen? Ich meine jetzt aus sicht der Gefangenen,

    Jetzt mal ganz Stumpf gesehen. Wenn der Pass für Transporte (Raus/rein) nicht passierbar ist warum sollte man ihn dann soweit frei machen das Neulinge durchkommen. Grade im Winter?

    Weil Neue Gefangene heißt mehr Mäuler zu stopfen. Demnach ist ein toter Neuling ein Guter Neuling.
    Im Grunde gibt es also eigentlich keinen Grund den pass passierbar zu lassen, wenn er nicht für die Waren verwendet werden kann.

    Da ist die Idee von Sly mit dem "Es gibt einfach ein Gigantischer Schneeberg worauf die Neulinge dann bis zu dem Fluss vors Alte Lager als Schneekugel rollen" irgendwie noch Sinniger.

    Achja, das hatte ich vergessen:
    Trupps müssen gebildet werden, um die Erfrorenen aus den Hütten zu holen und zu verbrennen.
    Potenzielle Nahrung verbrennen ist auch nicht so eine blendende Idee....

  8. #8
    Join Date
    Jul 2013
    Location
    Bremen
    Posts
    60
    Man kann den Außenhandel auch einfach 'einfrieren' in dem man sagt, dass es aufgrund des harten Winters zu kostspielig für den König ist, einen konstanten Handel aufrecht zu halten und das Königreich selbst sich ersteinmal mit dem Durchschlägt was es hat, vielleicht läuft der Krieg ja auch im Winter etwas ruhiger, so dass der Bedarf an Erz ohnehin geringer ist.

    Da braucht man keine AUstauschstelle komplett abschneiden und kann auch einfach weiter Neulinge rein kommen lassen.
    Gardehrer Abnet Schatten Pliskin


    "Turns out that if you want people to like you during a war, you probably shouldn't blow up their house."

  9. #9
    Daevon Guest
    Quote Originally Posted by Yola View Post
    Vorsicht RP Logik Teil 2:

    Warum sollte man das machen? Ich meine jetzt aus sicht der Gefangenen,

    Jetzt mal ganz Stumpf gesehen. Wenn der Pass für Transporte (Raus/rein) nicht passierbar ist warum sollte man ihn dann soweit frei machen das Neulinge durchkommen. Grade im Winter?
    Nicht so sehr aus Sicht der derzeitigen Gefangenen, das ist wohl wahr. Für die ist es in der Tat erstmal besser, in harten Zeiten nicht noch mehr Mäuler zu stopfen.

    Nein, viel mehr aus Sicht etwaiger Neulinge in Form neuer Spieler die mit ins RP einsteigen könnten. Die müssten ja dann zwangsweise, bei einem verriegelten Pass, dort bleiben. Für bereits erfahrene Spieler, welche einen weiteren Twink ins Rennen schicken, kein Problem. Nur nicht eben förderlich für wirklich Neue. Es sei denn natürlich, sie denken sich was glaubhaftes aus wie sie am Pass vorbeigekommen sind. Oder man hilft ihnen bei einer Formulierung. Ließe sich im Zweifelsfall bestimmt was finden, wenn es sein müsste. Nun gut, zum Glück muss ich es ja nicht entscheiden. Sind oben ja alles nur Vorschläge und keine Richtlinien an die man sich verbindlich halten muss, keine Sorge bitte .

  10. #10
    Join Date
    Jan 2013
    Posts
    64
    Quote Originally Posted by Yola View Post
    Da ist die Idee von Sly mit dem "Es gibt einfach ein Gigantischer Schneeberg worauf die Neulinge dann bis zu dem Fluss vors Alte Lager als Schneekugel rollen" irgendwie noch Sinniger.
    So groß sollte der dann auch nicht sein. Doch ein Holzkran und ein paar Bretter sind auch nicht das stabilste wenn ein Stück Berg darauffällt. ^^

    Quote Originally Posted by Veskar View Post
    Man kann den Außenhandel auch einfach 'einfrieren' in dem man sagt, dass es aufgrund des harten Winters zu kostspielig für den König ist, einen konstanten Handel aufrecht zu halten und das Königreich selbst sich ersteinmal mit dem Durchschlägt was es hat, vielleicht läuft der Krieg ja auch im Winter etwas ruhiger, so dass der Bedarf an Erz ohnehin geringer ist.

    Da braucht man keine AUstauschstelle komplett abschneiden und kann auch einfach weiter Neulinge rein kommen lassen.
    Kann man, aber wozu RP was im Frühjahr auf ein Lager zukommt um mit den Nachwirkungen fertig zu werden bereits im Vorfeld zumindest in den Hintergrund rücken. Um es mit Yolas Worten zu hinterfragen:
    RP Logikfehler: Wieso sollte das Festland nicht selber einen harten Winter haben und um die Ressourcen vermehrt kämpfen, zumal Khorinis ebenfalls versorgt werden muss und die sind genauso hart betroffen wie die Gefangenen. Da würde mehr Erz eher Sinn machen um die Kriegsmaschinerie nicht zu stoppen außer der König schickt weiter Unmengen Nahrung und Waren nach Khorinis und kommt mit leeren Schiffen wieder, während das Festland dann nicht einmal die fehlenden Waren ausgleichen kann.

    Davon ab ist ein Text mit "Der Handel kommt zum erliegen" deutlich uninteressanter als "Dramatischer Unfall an Ausstauschstelle."

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •